Letztes Feedback

Meta





 

Aquacycling

...wahrlich nichts für Leute, die gerne und viel Rad fahren. Ich hatte mir gedacht, dass es tatsächlich eigentlich ganz cool sein müsste. Rad fahren im Wasser. Aber ich wäre mit meinem Referat für nächste Woche besser dran gewesen. Dabei hätte ich zumindest gefühlt mehr Sport getrieben...Der Kurs an sich sehr liebe und Hilfsbereite Mitmenschen nur habe ich mich etwas, wie im Senioren Kurs gefühlt. Ich weiß nicht wie Eure Erfahrungen da sind aber offensichtlich ist es auf ältere Menschen ausgelegt.Ich muss nach dem Sport das Gefühl haben nicht mal bis nach Hause kommen zu können. Nach Mittwoch nächste Woche probiere ich etwas neues aus. Bis dahin ist das Referat gehalten und die Prüfungen sind erst am Ende des Monats.Gelobt sei der Pürierstab. Bananenmilch mit etwas Zimt entwickelt sich zu meinem neuen Lieblingsgetränk.Danke Mathias für die lieben Worte. Ich versuche mein Bestes.Liebe Grüße eine Bremerin

1 Kommentar 2.1.17 21:04, kommentieren

Werbung


Aller Anfang ist schwer....

Moin,wo ich anfangen soll weiß ich selber nicht ganz genau aber ich versuche mein Bestes diesen Blog so interessant wiemöglich zu gestalten.Zu aller erst, sollte irgendjemand diesen Blogüberhaupt lesen, ich suche niemanden der mir Tipps für Ernährung und Sport gibt. Ich habe schon einiges Ausprobiert und möchtemeinen eigenen Weg finden und mir nicht von irgendjemandem sagen lassen, was ich zu tun oder zu lassen habe. Ich möchte auf meine Weise mich besser kennen lernen und versuche mir hierdurch etwas Druck zu machen meine Erfahrungen weiter zu geben. Es gibt Super tolle Abnehm-Tipps und Tricks und jeder findet seinen für sich. Low-Carb, High-Carb, nach 18 Uhr nichts mehr essen, Vegan, Steinzeitdiät, Sport im Übermaß, Shakes, Tabletten und co. Alles nicht wirklich was für mich. Jeder muss seinen eigenen Weg finden.Ich freue mich jederzeit über Motivation, Kritik und Anregungen nur möchte ich nicht missioniert werden. Danke dafür Im großen und ganzen bin ich ein recht glücklicher Mensch. Ich habe ein paar Freunde und eine wunderbare Familie die mich in allem was ich mache unterstütze. Mein Partner ist auch für mich da und steht hinter mir.Also könnte ich eigentlich wirklich überaus zufrieden mit meinem Leben sein.Grade erst habe ich meine Ausbildung abgeschlossen und bin nun staatlich anerkannte Erzieherin (dafür braucht es in Bremen einAnerkennungsjahr).Eigentlich mit dem Gedanken jetzt zu arbeiten und auch mit einem guten Job in Aussicht ging der Sommer los.Nun ist schon wieder Januar und vieles hat sich wieder verändert.Ich studiere nun und habe wieder neue Aufgaben mit denen ich mich herumschlagen muss...Ich lebe mit meiner kleinen Schwester zusammen und wir haben das gleiche Problem, welches wir aber auf grundverschiedene Arten angehen.Ich bin etwa 177cm groß und wiege 113kg. Das ist zu viel. Weiß ich selber. Aber das los zu werden ist gar nicht so einfach. Meine Schwester macht es mit Shakes....Davon bin ich mal gar nicht überzeugt. Ich möchte aus eigener Kraft und ohne Jojo-Effekt abnehmen und diese Dinger schmecken scheußlich. Vor einigen Jahren als ich mit meiner besten Freundin zusammen gelebt habe, schafften wir es gemeinsam jeder über 15kg abzunehmen. Wir waren beide verdammt stolz auf uns. Wir hatten es geschafft eine zweistellige Zahl auf der Waage zu sehen und das motivierte uns.Nach ihrem Auszug ging es leider nicht so gut weiter. Alte Verhaltensweisen schlichen sich wieder ein und ohne jemanden der einem auf die Finger schaute war ich irgendwie verloren.Inzwischen bin ich Mitte 20 und merke wie mir das Übergewicht körperlich zusetzt. Knieprobleme sind das geringste Übel. Sportliche Aktivitäten sind mir ein graus geworden. Das Einziege, was ich wirklich gerne mache ist Fahrradfahren. Es hilft mir den Kopf frei zu bekommen und abzuschalten. Im Frühjahr fahre ich besonders gerne. Mein Partner wohnt 10km entfernt und die Strecke dreimal am Tag war im Sommer noch absolut kein Problem. Wenn ich mich aber jetzt aufs Raussetzten würde, käme ich wahrscheinlich nicht mal bis zum nächsten Supermarkt. Die Ausdauer, die ich mir im Sommer antrainiert habe ist wieder gänzlich futsch. Jetzt zum Jahreswechsel habe ich mir fest vorgenommen diesem miesen Schweinehund endlich den Laufpass zu geben.Ich möchte eine Sportart finden die mir gefällt. Die mir den Tag etwas mehr strukturiert und die mir hilft fit zu werden. Heute Abend gehe ich zum Aquacycling. Fahrradfahren im Wasser hört sich schon mal gut an. Ich hoffe ich bekomme nicht so viel Muskelkater.Liebe Grüßeeine Bremerin

1 Kommentar 2.1.17 13:43, kommentieren